• Logistikservices von MAPAL eröffnen finanzielle Spielräume.
  • Zwei MAPAL Spezialisten analysieren ein Werkzeug.
  • Logistikexperten von MAPAL diskutieren mit einem Kunden über den Werkzeugbestand.

Finanzielle Spielräume erschließen - mit Logistikservices von MAPAL

Zu viele Werkzeuge im Lager bedeuten unnötige Kosten. Zu wenige führen zum Stillstand der Produktion. Sowohl im Werkzeugbestand als auch im Ablauf des Werkzeugmanagements liegen daher bedeutende Einsparpotenziale. 
Logistikexperten MAPAL helfen dabei, alle verfügbaren finanziellen Spielräume zu erschließen. Je nach Bedarf steht dabei die Transparenz und Abrufbarkeit der Informationen zum Werkzeugbestand an erster Stelle. Denn Kontrolle über die Werkzeuge ist die Basis für ein effizientes Toolmanagement.

Das MAPAL Angebot an Logistikservices reicht von der Analyse des Werkzeugbestands mit Optimierungsvorschlägen bis zum kompletten Toolmanagement. Dabei können Kunden ganz individuell einzelne Servicebausteine oder ein komplettes Servicepaket wählen.
Zwei Mitarbeiter von MAPAL an einem Einstellgerät.

Die Basis: Der Bedarf des Kunden

  • Den Werkzeugbestand klar organisieren

    MAPAL sorgt für eine klare Organisation und Optimierung des Werkzeugbestands auf Basis transparenter Daten. So vermeiden die Kunden unnötigen Maschinenstillstand und unnötige Kapitalbindung.

  • Den Bestand kontinuierlich optimieren

    Auf Wunsch steht den Kunden zusätzlich vor Ort ein MAPAL Spezialist zur Verfügung, der sie langfristig betreut und kontinuierliche Maßnahmen zur Optimierung ihrer Werkzeugkosten übernimmt.

  • Werkzeugmanagement outsourcen

    In diesem Fall übernehmen MAPAL Mitarbeiter die komplette Beschaffung und Verwaltung der Werkzeuge beim Kunden inklusive aller Aufgaben im Einstellraum.

Zukunftsfähige Produktion: Toolmanagement 4.0

Toolmanagement 4.0 stellt durch digitale Unterstützung der c-Com Plattform die Produktion zukunftsfähig auf.
Infolge der Digitalisierung ergeben sich für das Toolmanagement völlig neue Möglichkeiten. 
Daten und Informationen können für alle Beteiligten – Fertigung, Einkauf, Planung, Toolmanager und Lieferanten – sehr viel transparenter und durchgängiger bereitgestellt werden. Die Effizienz des Gesamtprozesses steigt sprunghaft. 

MAPAL bietet auf Basis der Open-Cloud-Plattform c-Com, ein Produkt der c-Com GmbH, ein digitales Toolmanagement an. Dadurch entsteht für Unternehmen eine funktions- und konzernübergreifende Technologiedatenbank. Redundante Strukturen gehören der Vergangenheit an.
​​​​​​​

Mit Toolmanagement 4.0 profitieren Kunden vom umfassenden MAPAL Know-how in der Zerspanung. 


Neben führenden Werkzeuglösungen und Dienstleistungen rund um den Zerspanungsprozess bietet MAPAL hochgenaue Einstellgeräte, sowie intelligente Ausgabesysteme aus eigener Entwicklung. Die browserbasierte Open-Cloud-Plattform c-Com vernetzt Werkzeug, Lager und Produktion und sorgt so dafür, dass Kunden von überall aus in Echtzeit auf ihre Daten zugreifen können. Somit haben sie jederzeit die volle Kontrolle über alle anfallenden Kosten. 

Technologiedaten werden zentral erfasst und verwaltet. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Mitarbeiter an allen Standorten jederzeit Zugriff auf die gleichen aktuellen Daten haben. Die Fertigung wird effizienter, Kosten können reduziert werden.

Servicebausteine Logistics

  • L1 - Bestandsanalyse

    Um den Bedarf des Kunden zu ermitteln, analysieren die MAPAL Experten zunächst den Werkzeugbestand und das Werkzeugmanagement und erstellen auf dieser Basis ein Angebot für die Optimierung. 

    Die Bestandsanalyse beinhaltet:
    • Ist-Analyse des Lagers
    • Vorschlag für Optimierung
    • MAPAL Expertenteam vor Ort

  • L2 - Katalogisierung

    Die Katalogisierung des Werkzeugbestands schafft eine einheitliche, permanent abrufbare Datenbasis. Diese dient als Grundlage für die klare Organisation der Werkzeuge. 

    ​​​​​​​Elemente des Moduls Katalogisierung:
    • Einheitliche Stammdaten
    • Erstellung von Werkzeugzeichnungen und Einstellblättern
    • Einstellen von Dispodaten (Minimum, Maximum, Meldebestände)

  • L3 - Einkaufsmanagement

    Wichtig für eine klare Organisation des Werkzeugbestands ist ein optimiertes Einkaufsmanagement. MAPAL übernimmt die Verantwortung dafür und entlastet so die Mitarbeiter des Kunden.

    ​​​​​​​Im Modul enthalten:
    • Abwicklung von MAPAL Artikeln
    • Optionaler Einkauf von Artikeln anderer Hersteller
    • Lieferantenbereinigung

  • L4 - Wiederaufbereitung

    Rechtzeitige Wiederaufbereitung der Werkzeuge in Originalqualität spart Kosten. MAPAL bietet für alle Arten von Werkzeugen den vollen Service.

    ​​​​​​​Serviceumfang:
    • Wiederaufbereitung von Eigen - und Fremdwerkzeug
    • Inspektion & Wartung von Aussteuerwerkzeugen, Einstell- und Messgeräten
    • Reparaturservice

  • L5 - Pick-up-Service

    Für eine schnelle und sichere Abwicklung der Wiederaufbereitung holt MAPAL auf Wunsch die Werkzeuge beim Kunden ab und liefert sie anschließend frei Haus wieder zurück.

    Bestandteile des Pick-up Service:​​​​​​​
    • Abholung durch Servicefahrer oder Paketdienst
    • Sicherer Transport in der MAPAL Toolbox
    • Lieferung der wiederaufbereiteten Werkzeuge

  • L6 - Werkzeugausgabesysteme

    Die MAPAL Werkzeugausgabesysteme überwachen den Werkzeugbestand permanent elektronisch. Die Spezialisten installieren das System und schulen auf Wunsch die Kundenmitarbeiter.

    ​​​​​​​Serviceleistungen im Bereich Werkzeugausgabesysteme:
    • Automatische Werkzeugausgabe
    • Intuitive Software
    • Variable Schubladeneinteilung
    • Einfache Bestellabwicklung

  • L7 - Disposition

    Im Rahmen des Dispositionsservices passen die MAPAL Spezialisten den Werkzeugbestand genau an die Aufträge und produzierten Stückzahlen an. So arbeiten die Kunden besonders wirtschaftlich.

    ​​​​​​​Die Disposition beinhaltet:
    • Bestandsmanagement
    • Berücksichtigung von Änderungen in Produktionsstückzahlen
    • Kontinuierliche Pflege von Dispodaten (Minimum, Maximum, Meldebestände)

  • L8 - Lagerverwaltung

    Auf Wunsch übernimmt MAPAL die komplette Verwaltung des Lagers inklusive Bereinigung und Identifizierung von Slow-/Non-Moving Artikeln.

    ​​​​​​​Elemente des Moduls Lagerverwaltung:
    • Lagerbereinigung
    • Identifizierung von Slow-/Non-Moving Artikeln
    • Konsignationslager

  • L9 - Analyse und Optimierung

    Wer maximale Einsparungen im Bereich der Werkzeugkosten realisieren will, muss den gesamten Bearbeitungsprozess betrachten. Hier profitieren Kunden von der Prozesskompetenz von MAPAL.

    ​​​​​​​Im Modul enthalten:
    • Werkzeugkosten je Maschine
    • Werkzeugkosten je Bauteil
    • Analyse Entnahmegründe und Werkzeugbrüche
    • Gemeinsame Definition von Optimierungszielen
    • Ganzheitliche Optimierung des Bearbeitungsprozesses

  • L10 - Technischer Support

    Im Rahmen dieses Services erhalten Kunden langfristige Betreuung durch einen MAPAL Spezialisten, der vor Ort kontinuierliche Maßnahmen zur Optimierung der Werkzeugkosten durchführt.

    ​​​​​​​Serviceumfang:
    • Technischer Ansprechpartner vor Ort
    • Troubleshooting

  • L11 - Planung Einstellraum

    MAPAL stellt seine Erfahrung auch bei der Planung des Einstellraums zur Verfügung und schafft hier die Basis für eine präzise und wirtschaftliche Fertigung.

    ​​​​​​​Bestandteile der Einstellraum-Services:
    • Planung und Implementierung des Einstellraums

  • L12 - Montage und Einstellen

    Auf Wunsch übernehmen MAPAL Mitarbeiter im Unternehmen des Kunden auch langfristig die Montage und das Einstellen der Werkzeuge.

    ​​​​​​​Im Detail:
    • Demontieren und Montieren der Werkzeuge
    • Zeichnungsgerechtes und präzises Einstellen der Werkzeuge durch MAPAL Personal
    • Wartung der Grundkörper

Abrechnungsmöglichkeiten:

Nach Entnahme:

Bei diesem Abrechnungsmodell erhalten die Kunden am Ende des Monats eine Gesamtrechnung über alle genutzten Werkzeuge. Der Aufwand für Einkauf und Finanzbuchhaltung verringert sich dadurch erheblich.

Sharp cutting edge:

Der Preis für die genutzten Werkzeuge wird hier als Mischpreis aus Neupreis, Nachschliffpreis und Anzahl der möglichen Wiederaufbereitungen errechnet. Das bedeutet planbare, konstante Werkzeugkosten. 

Cost per part:

Kunden bleiben bei diesem Modell besonders flexibel, und jährliche Einsparungen sind garantiert. Spezialisten berechnen die Werkzeugkosten pro produziertem Bauteil. Bei schwankenden Stückzahlen sorgt das für eine optimale Kostenverteilung.