Modulares optisches Einstellgerät im Einstiegssegment

Das Portfolio für den digitalen Einstellraum wird durch ein neues Einstellgerät in der UNISET-V Baureihe erweitert. Es eröffnet die Einstiegsmöglichkeit für vollautomatische Messabläufe mit hochpräzisen Kamerasystemen und bietet somit die optimale Basis für weitere Prozessautomatisierung. Damit wird die Lücke neben den bestehenden Produkten der manuellen UNISET-C Produktlinie für den Einstiegsbereich und den Premium Modellen der UNISET-V Baureihe für das vollautomatische Vermessen von komplexen Werkzeugen mit Tast- und Kamerasystemen geschlossen.
Das modular aufgebaute, optische Einstellgerät UNISET-V von MAPAL.
Das Einstellgerät ist kompakt und schwingungsgedämpft aufgebaut und fest mit einem Untergestell verbunden. Die gute Zugänglichkeit und hohe Wiederholgenauigkeit von ±2 µm ermöglicht einfaches und prozesssicheres Einstellen der Werkzeuge. Das Hauptaugenmerk des Einstellgeräts liegt auf dem Messbügel mit optischer Messkamera. Dank Linearantrieb lässt sich dieser automatisch in der Horizontalen und Vertikalen schnell, präzise und geräuschlos auf die gewünschte Messposition verfahren.
​​​​​​​

Messbereiche bis zu 1.000 mm

Durch den modularen Geräteaufbau kann das Einstellgerät nach individuellen Anforderungen konfiguriert werden. So können unter anderem Messbereiche von bis zu 1.000 mm in Bezug auf Werkzeugdurchmesser und Werkzeuglänge abgedeckt werden. Vor allem feste Werkzeuge, beispielsweise VHM- oder PKD-Werkzeuge, können mit dem UNISET-V vollautomatisch gemessen und eingestellt werden. Dabei stellen Werkzeuggewichte bis zu 160 kg kein Problem für das UNISET-V dar.
​​​​​​​

Nahtlos in bestehende Strukturen einzubinden

Durch den Einsatz der UNISET Software lässt sich das neue Einstellgerät nahtlos in bestehende Strukturen einbinden. Es bietet alle Möglichkeiten in Bezug auf Schnittstellen mit CAM-Systemen, Werkzeugmaschinen-Steuerungen und den Ausgabesystemen der UNIBASE Produktlinie. Integrierte Regelgeometrien erlauben es, innerhalb weniger Sekunden vollautomatische Messungen am 24“-Touchscreen durchzuführen. Zum schnelleren Aufrufen oder Protokollieren von Werkzeugdaten kann optional mit einem Werkzeugchip gearbeitet werden. Auf Kundenwunsch sind Erweiterungen oder Anpassungen der Software UNISET möglich.

Software Features:

  • Bedienerfreundliche Software UNISET
  • Optionale Werkzeugidentifikationssoftware mit Werkzeugchip
  • Benutzerfreundliche Programmierung für individuelle und vollautomatische Programmabläufe
  • Möglichkeit zur Fernwartung
  • Optionale Serviceleistungen (z. B. Jahreswartung, Programmoptimierung, Schulungspakete)
Im rechten Bilddrittel ist die c-Connect-Box, die an die Maschinensteuerung in der Bildmitte angeschlossen ist.

Einfach und effizient digitalisieren mit c-Connect

c-Connect ist optional für das neue Einstellgerät verfügbar und ermöglicht eine einfache und effiziente Digitalisierung der Werkzeugdaten. Bestehend aus einer Box und einer umfangreichen Software gibt es mit c-Connect die Möglichkeit in der Fertigung die Bearbeitungsmaschinen einfach und kostengünstig zu vernetzen und Werkzeugdaten fehlerfrei zu übertragen. 
​​​​​​​

Vorteile:

  • Manuelle Eingabefehler der Werkzeugdaten ausgeschlossen
  • Maschinenstillstände minimiert – c-Connect überwacht die Maschine indirekt über die Maschinenampel
  • Daten sind transparent und stehen auch nach dem Abrüsten noch zur Verfügung
  • Keine unnötigen Nebenzeiten - Maschine kann schneller gerüstet werden
  • Unabhängig von Maschinensteuerung und Hersteller
  • c-Connect auch als Offline-Lösung erhältlich

Ihr direkter Kontakt

Michael Hils aus dem Produktmanagement Maschinen und Services von MAPAL.

Ansprechpartner

Michael Hils Produktmanagement Maschinen und Services michael.hils@mapal.com +49 7361 585 3251